Baumaßnahmen

Hier finden sie Baumaßnahmen des Wasserverbandes „Südharz“.

 

balken

 

Trinkwasserleitung, Schmutz –und Regenwasserkanalisation

Sangerhausen Am Beinschuh

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7, 06642 Kaiserpfalz

 

Planungsbüro:

BAUPROJEKT K. Schmidt GmbH

Oberröblinger Bahnhofstraße 1

06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

03.Mai 2021 bis  10.September 2021

 

Beschreibung:

Zurzeit verlaufen ein Mischwasserkanal aus Beton und eine Trinkwasserleitung aus Grauguss durch die Straße Am Beinschuh in Sangerhausen. Während der Baumaßnahme wird die Errichtung einer Trennkanalisation durchgeführt. Nach Errichtung des neuen Schmutzwasserkanals wird der vorhandene Mischwasserkanal zum Regenwasserkanal umgenutzt. Am Einbindepunkt in der Beyernaumburger Straße liegt bereits ein Trennsystem.

Zusätzlich wird die Trinkwasserleitung erneuert und die alte Trinkwasserleitung außer Betrieb genommen. Im Anschluss kann die Druckzone auf die Straße Am Beinschuh ausgeweitet werden und die Anwohner mit einem höheren Versorgungsdruck versorgt werden.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

Verlegung von:

  • ca. 320 m Trinkwasserleitung und 7 Hausanschlüsse
  • ca. 210 m Schmutzwasserkanal und 10 Grundstücksanschlüsse
  • ca. 65 m Regenwasserkanal
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

balken

 

Neubau Trinkwasserleitung, SW-und RW Kanal

Sangerhausen Tackestraße

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Karl-Heinz Kurock

Straßen- und Tiefbau GmbH

Handelsweg 18, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Pabsch & Partner

Bonifatiusplatz 16

06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

2. Quartal 2021

 

Beschreibung:

. Nach Fertigstellung der Baumaßnahme wird das anfallende Schmutz- und Regenwasser aus der Erfurter Straße, in das vorhandene Kanalsystem der Tackestraße eingeleitet.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

Verlegung von:

 

- Neubau von ca. 50 m Schmutzwasserkanal als Freispiegelkanal und Neubau von 2 Schächten

- 1 Grundstücksanschlüsse (SW)

- Neubau von ca. 50 m Regenwasserkanal als Freispiegelkanal und 2 Schächten

- Verlegung von ca. 50 m Trinkwasserleitung

- inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

SGH Tackestraße   SGH Tackestraße

 

balken

 

Berga,2. Bauabschnitt

Bau Ortsnetz Schmutz- und Regenwasserkanalisation sowie Trinkwasserleitung

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7, 06642 Kaiserpfalz

 

Planungsbüro

Pabsch & Partner, NL Sangerhausen

Bonifatiusplatz 16, 06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit

Februar 2021 bis Mai 2022

 

Beschreibung

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation in Berga ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme wird die schmutzwasserseitige Erschließung der Ortslage auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes und Abwasseraufbereitung auf der zentralen Abwasserbehandlungsanlage in Thürungen abgeschlossen.

Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft die Nordhäuser Straße (L 151), die Sangerhäuser Straße (B 85), Bergstraße, Straße der Jugend, Hainstraße, Steinweg, Schenkplatz, Damm, Ahornweg und Bahnhofsstraße.

Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal eine neue Trinkwasserleitung verlegt (Nordhäuser Straße) verlegt. Darüber hinaus erfolgt die Verlegung von Regenwasserkanälen in der Bergstraße und Straße der Jugend.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen

  • Verlegung von ca. 1.820 m Schmutzwasserfreigefällekanal
  • Verlegung von ca. 15 m Schmutzwasserdruckleitung
  • Verlegung von ca. 130 m Regenwasserfreigefällekanal DN
  • Verlegung von ca. 360 m Trinkwasserleitung
  • Setzen von 69 St Schmutzwasserschachtbauwerke
  • Setzen von 7 St Regenwasserschachtbauwerke
  • Setzen von 1 St Pumpwerk
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung

 

Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 937.500,- Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat für den Abwasserbereich Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein Zuwendungsbescheid erteilt.

 

balken

 

Bau Ortsnetz Schmutz- und Regenwasserkanalisation sowie Trinkwasserneuverlegung

2. Bauabschnitt Stadt Allstedt OT Liedersdorf

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

und

Stadt Allstedt

Forststraße 9

06542 Allstedt

 

Bauausführung:

ARGE UT – Umweltschutz-und Tiefbaugesellschaft mbH Sangerhausen

Kutter HTS GmbH Helbra

Schachtstraße 25

06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Lindenallee 1, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

Oktober 2020 bis Dezember 2021

 

Beschreibung:

 

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Liedersdorf ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme wird ein weiterer Teil der  Ortslage Liedersdorf auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Osterhausen angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft die Liedersdorfer Hauptstraße (L223), Am Helchlerbrunnen, Hinter dem Dorfe, Kleine Gasse, Am Alten Gut, sowie Rosenweg. Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein neuer Regenwasserkanal (Am Alten Gut) verlegt. Darüber hinaus erfolgt eine Erneuerung der Trinkwasserleitung im Alten Gut, Kleine Gasse.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

  • Verlegung von ca. 1.128 m Schmutzwasserfreigefällekanal DN 200
  • Verlegung von ca. 182 m Schmutzwasserdruckleitung DN 80
  • Verlegung von ca. 25 m  Regenwasserfreigefällekanal DN 300
  • Verlegung von ca. 40 m  Regenwasserfreigefällekanal DN 250
  • Verlegung von ca. 275 m Trinkwasserleitung DN 100
  • Verlegung von ca. 30 m Trinkwasserleitung DN 80
  • Setzen von 34 St Schmutzwasserschachtbauwerke Beton DN 1000 
  • Setzen von 5 St Schmutzwasserschachtbauwerke Kunststoff DN 800
  • Setzen von 7 St Regenwasserschachtbauwerke Beton DN 1000
  • Setzen von 1 St Entspannungsschacht PE DN 1000
  • Setzen von 1 St Pumpwerk Polymerbeton DN 1500
  • Setzen von 2 St Trinkwasserunterflurhydrant DN 80
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung:

 

Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 1.091.522,02 Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat für den Abwasserbereich Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein Zuwendungsbescheid erteilt.

 

balken

 

Bau Ortsnetz Schmutz- und Regenwasserkanalisation sowie Trinkwasserneuverlegung

2. Bauabschnitt Stadt Allstedt OT Beyernaumburg

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

ARGE UT – Umweltschutz-und Tiefbaugesellschaft mbH Sangerhausen

Kutter HTS GmbH Helbra

Schachtstraße 25

06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Lindenallee 1, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

Oktober 2020 bis Dezember 2021

 

Beschreibung:

 

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Beyernaumburg ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme wird ein weiterer Teil der  Ortslage Beyernaumburg auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Osterhausen angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft die Othaler Straße (K 2310), die Riestedter Straße, Am Eulenberg, die Alte Dorfstraße, den Kirchplatz, die Liedersdorfer Straße, die Parkallee sowie Sotterhäuser Straße (L223) . Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein neuer Regenwasserkanal (Am Eulenberg, Liedersdorfer Straße) verlegt. Darüber hinaus erfolgt eine Erneuerung der Trinkwasserleitung in der Liedersdorfer Straße.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

  • Verlegung von ca. 1.877 m Schmutzwasserfreigefällekanal DN 200
  • Verlegung von ca. 510 m Schmutzwasserdruckleitung DN 80
  • Verlegung von ca. 22 m  Regenwasserfreigefällekanal DN 200
  • Verlegung von ca. 18 m  Regenwasserfreigefällekanal DN 300
  • Verlegung von ca. 160 m Trinkwasserleitung DN 100
  • Setzen von 49 St Schmutzwasserschachtbauwerke Beton DN 1000 
  • Setzen von 10 St Schmutzwasserschachtbauwerke Kunststoff DN 800
  • Setzen von 3 St Regenwasserschachtbauwerke Beton DN 1000
  • Setzen von 1 St Entspannungsschacht PE DN 1000
  • Setzen von 1 St Pumpwerk Polymerbeton DN 1500
  • Setzen von 1 St Trinkwasserunterflurhydrant DN 80
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung:

 

Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 1.583.590,- Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat für den Abwasserbereich Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein Zuwendungsbescheid erteilt.

 

balken

 

Neubau Hochbehälter Dietersdorf / Harz

 

LSA Modern Denken

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7

06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

ZWT Wasser –und Abwassertechnik GmbH

Gottlieb-Keim-Straße 28

95448 Bayreuth

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Pabsch & Partner Ingenieurgesellschaft mbH

Bonifatiusplatz 16

06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

November 2020 bis Oktober 2021

 

Beschreibung:

Das bisher über die beiden Hochbehälter Dietersdorf und Breitenbach versorgte Gebiet umfasst die Ortslagen Dietersdorf, Breitenbach, Wolfsberg, Paßbruch, Horla und Rotha. Es existiert außerdem ein Hausanschluss für ein Betriebsgelände, welches sich in der Nähe der Hochbehälter befindet.

Die beiden vorhandenen Hochbehälter Dietersdorf und Breitenbach sind defekt und sanierungsbedürftig. Ein Hochbehälter wurde bereits außer Betrieb genommen.

Als Ersatz für die beiden defekten Hochbehälter ist die Errichtung eines neuen redundanten Hochbehälters, welcher aus zwei Behälterkammern besteht, vorgesehen. Der neue Hochbehälter ist für die Versorgung des gesamten Versorgungsgebietes unter Berücksichtigung der Erweiterungen um das Versorgungsgebiet Hayn / Schwenda und das Versorgungsgebiet Breitungen ausgelegt. Es handelt sich um zwei erdüberschüttete Betonrundbehälter mit Innendurchmesser von 11,5 m mit mittig dazwischen liegender Schieberkammer, welche Innenabmessungen von 7,0 x 8,0 m erhält und über die Erdüberdeckung herausragt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

Errichtung einer monolithischen Doppelbehälteranlage aus Stahlbeton,

bestehend aus zwei Wasserkammern, sowie einem zwischengelagerten Bedienungshaus aus Stahlbeton.

 

Hauptleistungen:

- ca. 700 m3 Bodenaushub

- ca. 3.000 m3 Bodeneinbau (incl. Nachlieferung für Abdeckung)

- ca. 400 m³ Beton

- ca. 1.600 m² Schalung

- ca. 70 t Bewehrungsstahl

- Verrohrung Bedienungshaus (Formstücke und Armaturen - Edelstahl/Stahl rilsaniert, inkl. Werkstatt- und Montagezeichnungen für Rohrleitungen) bis DN 200

- Umbau Druckerhöhungsanlage

- Luftfilteranlage, Be- und Entlüftungsverrohrung bis DN 200 Edelstahl

- Metallbauarbeiten (Stahlträgerkonstruktionen mit Gitterrostabdeckung, Geländer und Industrietreppenanlagen, Werkstatt- und Montagezeichnungen für Treppen und Podeste)

- Ausbauleistungen

- Erdverlegte Rohrleitungen (PE) bis DN 200

- Entwässerungskanalarbeiten DN 250

- Außenanlagen (Befestigte Fläche ca. 100 m² Asphaltierung),

- Instandsetzung Zufahrt

- Landschaftsbauarbeiten (Baumfällungen, Baumpflanzungen, Spezialrasen)

 

Förderung

Der Wasserverband „Südharz“, hat für die Realisierung der Maßnahme,  Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Neubau Hochbehälter Dietersdorf / Harz wurde eine Zuwendung in Höhe von 431.500,00 €, durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

balken

 

Bau Ortsnetz Kelbra, Bergstraße, Rothenburgstraße, Straße der Jugend, Siedlung Lange Straße

Schmutz- und Regenwasserkanalbau und Trinkwasserleitungsbau

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

Bauausführung:

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7, 06442 Kaiserpfalz / OT Wohlmirstedt

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Bach

Alexander-Puschkin-Promenade 12a

99706 Sondershausen

Geplante Bauzeit:

November 2020 bis Dezember 2021

 

Beschreibung:

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Kelbra ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes ein weiterer Teil von Kelbra an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Thürungen angeschlossen. Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein Regenwasserkanal neu verlegt.

Art und Umfang der Hauptleistungen:

  • Verlegung von ca. 1.160 m Schmutzwasserfreigefällekanal DN 200
  • Verlegung von ca. 700 m DN 300 Regenwasserfreigefällekanal
  • Verlegung ca. 1.000 m Trinkwasserleitung
  • Verlegung ca. 450 m Trinkwasserhausanschlussleitung
  • Verlegung erfolgt überwiegend in offener Bauweise
  • Herstellung von Abwassergrundstücksanschlüssen
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung

 

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Realisierung der Maßnahme Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde eine Zuwendung in Höhe von 509.000 € durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

Für den Bau der Trinkwasserleitung, wurde eine Zuwendung in Höhe von 105.000€ durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

balken

 

Schmutzwasserkanalisation Sangerhausen - Ortsnetz Wettelrode 2.BA

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Bietergemeinschaft, bestehend aus

Umweltschutz- und Tiefbaugesellschaft mbH Sangerhausen

Schachtstraße 25

06526 Sangerhausen

und

KUTTER HTS GmbH Hoch-, Tief- und Straßenbau

Christian-Ottiliae-Straße 12

06311 Helbra

 

Planungsbüro:

ITS GmbH
06295 Lutherstadt Eisleben
Lindenallee 1

 

Geplante Bauzeit:

August 2019 bis Dezember 2022

 

Beschreibung:

Der Wasserverband "Südharz" beabsichtigt, den Sangerhäuser Ortsteil Wettelrode abwassertechnisch zentral zu erschließen und an die vorhandene Ortskanalisation Sangerhausen, und somit an die Kläranlage Sangerhausen, anzuschließen. Die Verbindungsleitung zwischen Wettelrode und Sangerhausen und die Ortskanalisation des 1. Bauabschnittes in Wettelrode wurden bereits in den Jahren 2018/2019 fertiggestellt. Somit wird bereits ein Teil des Ortes abwassertechnisch im Trennsystem entsorgt. Die nach dem 1. Bauabschnitt im Mischsystem verbliebenen Grundstücke werden nun im 2.Bauabschnitt erfasst und deren Abwasser dem Trennsystem zugeführt. In einem Zuge werden auch Trinkwasserversorgungsanlagen, welche nicht mehr dem Stand der Technik entsprechen erneuert.

Die Bauarbeiten des 2.Bauabschnittes erstrecken sich über die folgenden Teilbereiche:

  • Sohlweg
  • Schenkstraße
  • Morgenröthe
  • Grillenberger Höhe
  • Am Lindenplatz
  • Am Brunnen

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

  • 1945 m Schmutzwasser- Kanal DN 200 bis DN 250
  • 122 m Druckleitung 90 x 8,2 (DN 80) PE 100 SDR 11
  • 106 St Grundstücksanschlüssen DN 150 (Schmutzwasser) sowie das Setzen von
  • 1 St Pumpwerk mit 2 Tauchmotorpumpen und Armaturenschacht sowie
  • 87 St Schmutzwasserschachtbauwerke Beton DN 1000/ PP DN 800
  • 521 m Regenwasserfreigefällekanal DN 200 bis DN 300
  • 94 m Regenwasserfreigefällekanal DN 400 bis DN 500
  • 65 St Umbindungen von Grundstücksanschlussleitungen DN 150 (RW/MW)
  • 27 St Regenwasserschachtbauwerke Beton DN 1000/PP DN 800/ PP DN 600
  • 560 m Trinkwasserleitung 110 x 10 (DN 100) PE 100 SDR 11 (Neuverlegung)
  • 115 m Trinkwasserleitung DN 80 bis DN 150 (Umverlegung)

 

Wettelrode 2. BA   Wettelrode 2. BA

 

balken

 

ON Uftrungen 3. BA, Neubau SW- und RW-Kanal, 2 Abwasserpumpwerke

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

Bauherr:
Wasserverband „Südharz“
Am Brühl 7
06526 Sangerhausen

Bauausführung:
Arbeitsgemeinschaft UT-Umweltschutz- und Tiefbaugesellschaft mbH Kutter HTS GmbH Helbra
Schachtstraße 25
06526  Sangerhausen

 Planungsbüro:
Ingenieurbüro Richter GmbH
Beratende Ingenieure Wernigerode
Im langen Schlage 34
38855 Wernigerode

Geplante Bauzeit:
März 2020 bis Mai 2021

Beschreibung:
Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Uftrungen ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme sowie den Bau der Schmutzwasserverbindungsleitung Uftrungen zur KA-Thürungen  wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes des Ortsteils Uftrungen an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Thürungen angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft die Uftrunger Teichdamm, Am Teich, Linsengasse, Uftrunger Schulgasse, Johannesweg, Pfarrgasse, An der Kirche, Am Wasser, Vollbrechtstraße und Schullergasse.
Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein Regenwasserkanal neu verlegt.

Art und Umfang der Leistung
Entwässerungskanalarbeiten nach DIN 18306 Schutzwasserkanalisation
1.540 m Schmutzwasserkanälen DN 200
55 St Grundstücksanschlüsse
2 St Abwasserpumpwerke
70 m Druckrohrleitung für Abwasser DA 90 Regenwasserkanalisation
450 m Regenwasserkanal DN 200 – 300
16 St Grundstücksanschlüsse
16 St Straßenabläufe einschließlich der erforderlichen Anschlussleitungen

Förderung:
Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 1.549.500,- Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat für den Abwasserbereich Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

 

Uftrungen 3. BA   Uftrungen 3. BA

balken

 

ON Braunschwende 1. BA ON Braunschwende 1. BA, Neubau SW- und RW-Kanal, Pumpwerk

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

Bauherr:
Wasserverband „Südharz“
Am Brühl 7
06526 Sangerhausen

Bauausführung:
Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH
Am Bauergarten 7
06442 Kaiserpfalz / OT Wohlmirstedt

Planungsbüro:
METRON Ingenieure und Architekten
Unabhängige Planungsgesellschaft mbH
Stadtweg 27
06667 Weißenfels

Geplante Bauzeit:
März 2020 bis Juni 2021

Beschreibung:
Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Braunschwende ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme sowie den Bau der Schmutzwasserverbindungsleitung Braunschwende Popperode  wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes des Ortsteils Braunschwende an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Wippra angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft die Dorfstraße Braunschwende, Gasse, Insel, Tei, Pepersberg und Gemeindegarten. Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein Regenwasserkanal neu verlegt.

Art und Umfang der Leistungen:
- Verlegung ca. 2.100 m Schmutzwasserkanal und Neubau von 64 Schächten in Freispiegel
- ca. 95 Grundstücksanschlüsse (SW)
- Bau eines Ortspumpwerks inkl. innerörtlicher Schmutzwasserdruckleitung ca. 1.200 m
- Neubau von ca. 315 m Regenwasserkanal und 13 Schächten, ca. 9 Grundstücksanschlüsse (RW)
- inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung:

Förderung:
Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 1.941.500,- Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat für den Abwasserbereich Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn gestattet.

Braunschwende 1. BA   Braunschwende 1. BA

balken

 

Schmutzwasserverbindungsleitung Braunschwende-Popperode

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

Bauherr:
Wasserverband „Südharz“
Am Brühl 7
 06526 Sangerhausen

Bauausführung:
Umweltschutz- und Tiefbaugesellschaft mbH Sangerhausen
Schachtstraße 25
06526  Sangerhausen

Planungsbüro:
METRON Ingenieure und Architekten
Unabhängige Planungsgesellschaft mbH
Stadtweg 27
06667 Weißenfels

Geplante Bauzeit:
Ausführungsbeginn:                          28.10.2019
Ausführungsende:                             08.05.2020
Winterpause:                                     16.12.2019 - 30.03.2020

Art und Umfang der Leistungen:
- 90 m2 Oberflächenarbeiten
- 150 m3 Erdarbeiten
- 1.100 m SW-Druckrohrhauptleitung (PE-HD Da 90 x 8,2 mm) im Spühlbohrverfahren
- 1 GFK-Pumpschacht DN 1500
- 1 Armaturenschacht 3,66 x 2,80 x 2,60

Beschreibung:
Durch die Verlegung einer Schmutzwasserverbindungsleitung von Braunschwende nach Popperode werden die Voraussetzungen für die Errichtung eines Trennsystems in der Ortschaft Braunschwende geschaffen. Künftig soll das gesammelte Schmutzwasser aus Braunschwende über diese Verbindungsleitung sowie die nachfolgenden Verbindungsleitungen zur zentralen Kläranlage Wippra geleitet werden.

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Baumaßnahme Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn gestattet.

 

VBL Braunschwende - Popperode   VBL Braunschwende - Popperode

balken

 

Bau Ortsnetz Schmutz- und Regenwasserkanalisation –

1. Bauabschnitt Gemeinde Allstedt OT Beyernaumburg

 

LSA Modern Denken

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7, 06442 Kaiserpfalz / OT Wohlmirstedt

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Lindenallee 1, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

Juni 2019 bis August 2020

 

Beschreibung:

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Beyernaumburg ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme sowie den Bau der Schmutzwasserverbindungsleitung Beyernaumburg - Liedersdorf wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Ortsteil Beyernaumburg an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Osterhausen angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation betrifft den Pfingstfleck, die Sotterhäuser Straße, die Siedlung und Teile des Mittelwegs, der Liedersdorfer Straße sowie der L223. Abschnittsweise wird parallel zum Schmutzwasserkanal ein Regenwasserkanal neu verlegt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Verlegung von ca. 1.600 m Schmutzwasserfreigefällekanal DN 200
  • Verlegung von DN 300 und DN 400 Regenwasserfreigefällekanal
  • Verlegung erfolgt überwiegend in offener Bauweise
  • Setzen von 22 Schachtbauwerken
  • Herstellung von Abwassergrundstücksanschlüssen
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung

 

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Realisierung der Maßnahme Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde eine Zuwendung in Höhe von 504.000 € durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

ON Beyernaumburg 1. BA   Beyernaumburg 1. BA

 

balken

 

Neuverlegung von Schmutzwasserverbindungsleitung Beyernaumburg - Liedersdorf

 

LSA Modern Denken

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Bietergemeinschaft

BLK Bohrteam GmbH – OT Görschen, Gewerbegebiet, Südring 2, 06618 Mertendorf

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH - Am Bauergarten 7, 06642 Kaiserpfalz / Wohlmirstedt

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Hohetorstraße 14

06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

März 2019 bis Oktober 2019

 

Beschreibung:

Durch die Verlegung einer Schmutzwasserverbindungsleitung von Beyernaumburg nach Liedersdorf werden die Voraussetzungen für die Errichtung eines Trennsystems in der Ortschaft Beyernaumburg geschaffen. Künftig soll das gesammelte Schmutzwasser aus Beyernaumburg über diese Verbindungsleitung sowie die nachfolgenden Verbindungsleitungen zur zentralen Kläranlage Osterhausen geleitet werden.

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Baumaßnahme Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde dem Wasserverband ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn gestattet.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

• Verlegung von ca. 3.060 m Schmutzwasserdruckleitung

• Setzen eines Hauptpumpwerkes

• Verlegung von ca. 295 m Schmutzwasserfreigefällekanal

• Verlegung von ca. 290 m Regenwasserfreigefällekanal

 

Förderung

 

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Realisierung der Maßnahme Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde eine Zuwendung in Höhe von 382.000 € durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

VBL Beyernaumburg - Liedersdorf   VBL Beyernaumburg - Liedersdorf

 

balken

 

Neuverlegung Trinkwasserversorgungsleitung, Bau Ortsnetz Schmutz- und Regenwasserkanalisation – 1. Bauabschnitt

Gemeinde Allstedt OT Liedersdorf

 

LSA Modern Denken

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Heitkamp Tiefbau GmbH

Mühlenstraße 18

06179 Teutschenthal / OS Holleben

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Hohetorstraße 14

06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

Dezember 2018 bis August 2019

 

Beschreibung:

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist der Bau einer Schmutzwasserkanalisation als Vorbereitung zur Abwassertrennung in Liedersdorf ein wichtiges Vorhaben. Durch diese Baumaßnahme sowie den Bau der Schmutzwasserverbindungsleitung Liedersdorf - Holdenstedt wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Ortsteil Liedersdorf an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Osterhausen angeschlossen. Der Bau der Schmutzwasserkanalisation sowie der Trinkwasserleitung betrifft im südlichen Ortsteil den Rosenweg und im Ortskern die Große Gasse. Parallel zum Schmutzwasserkanal und zur Trinkwasserleitung wird im nördlichen Teil der Großen Gasse ein Regenwasserkanal neu verlegt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

·         Verlegung von ca. 730 m Schmutzwasserfreigefällekanal DN 200

·         Verlegung von ca. 90 m Regenwasserfreigefällekanal DN 300

·         Verlegung von ca. 695 m Trinkwasserleitung DN 150

·         Verlegung von ca. 95 m Trinkwasserleitung DN 65

·         Verlegung erfolgt überwiegend in offener Bauweise

·         Setzen von 22 Schachtbauwerken

·         Herstellung von Abwassergrundstücksanschlüssen und Trinkwasserhausanschlüsse

·         inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung

 

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Realisierung der Maßnahme Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde eine Zuwendung in Höhe von 220.000 € durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

Liedersdorf 1. BA   Liedersdorf 1. BA

 

balken

 

Neubau Trinkwasserleitung,  sowie Schmutz –und Regenwasserkanalisation

Gemeinde Goldene Aue OT Kelbra,  Quer- und Mauerstraße

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Karl-Heinz Kurock

Straßen- und Tiefbau GmbH

Handelsweg 18, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Bach GmbH

A.-Puschkin-Promenade 12a

99706 Sondershausen

 

Geplante Bauzeit:

39. KW 2018 bis 50. KW 2018

 

Beschreibung:

Der Wasserverband Südharz mit Sitz in Sangerhausen erneuert sukzessive die Kanalisation in Kelbra, vorgesehen ist der weitere Ausbau des Trennsystems. In den Straßen „Breite Straße“ und „Lange Straße“ wurden bereits Schmutzwasser- und Regenwasserkanäle neu verlegt, im Zuge dieser Baumaßnahme wird ein Schmutzwasserkanal DN 200 in der Querstraße neu gebaut und an den vorhandenen SW-Kanal („Breite Straße“) angeschlossen. Alle anliegenden Grundstücke erhalten einen Hausanschluss Schmutzwasser, Dimension DN 160. Der vorhandene Altkanal bleibt erhalten und wird künftig zur Regenwasserableitung weiter genutzt. Die Trinkwasserleitung in der Querstraße wird auf kompletter Länge erneuert (90 x 8,2 PE 100, RC). Am südlichen Bauende erfolgt die Anbindung an die bereits neue PE Leitung DN 80 (Übergang mit Muffenverbindung), nördlich erfolgt die Anbindung an die vorh. Leitung („Breite Straße“) im Bereich des Schieberkreuzes (Erneuerung sämtlicher Armaturen). Der vor Haus-Nr. 15 vorhandene Oberflurhydrant wird rückgebaut, im Bereich des Schieberkreuzes wird ein neuer Unterflurhydrant eingebaut. Die vorhandenen Hausanschlüsse werden im öffentlichen Bereich umgebunden (wenn PE vorhanden) bzw. bis zur Grundstücksgrenze erneuert.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

SW-Kanal Querstraße

  •           ca. 420 m³ Leitungsgraben herstellen
  •           ca.   70 m  Jumbo-KG Rohr DN 200 verlegen
  •           ca.     3 St. Kunststoffschächte DN 1000
  •           ca. 100 m  Jumbo-KG Rohr DN 160 für Grundstücksanschlüsse verlegen

 

RW-Kanal Mauerstraße

  •            ca.   60 m³ Leitungsgraben herstellen
  •            ca.   30 m Jumbo-KG Rohr DN 300 verlegen

 

TW-Leitung Querstraße

  •           ca. 195 m³ Leitungsgraben herstellen
  •           ca.   90 m  Druckrohr PE 100, 90 x 8,2 verlegen
  •           ca.   60 m  Druckrohr PE 100, 32 x 2,9 verlegen
  •           ca.   19 St. Ventilanbohrarmaturen

 

Kelbra

Vorher

 

balken

 

Bauvorhaben: Stadt Sangerhausen, OT Wippra, 5. BA,

Neubau Schmutz –und Regenwasserkanalisation

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

ARGE  Kutter Helbra und UT-Sangerhausen

Schachtstraße 25

06526  Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Pabsch & Partner

Bonifatiusplatz 16

06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

44. KW 2018 bis 33. KW 2019

 

Beschreibung:

Im Zuge der Bauausführung des 5. Bauabschnittes in Wippra erfolgt der Neubau von Schmutz –und Regenwasserkanälen.

In den folgenden Straßen werden Schmutzwasserkanäle verlegt, Heidenberg, Poststraße, Badergasse, Mittleres Bornholz, Oberes Bornholz, Waldstraße, Wippertal und Mansfelder Weg.

In den Straßen Heidenberg und unteres Bornholz/Borhnholz werden zusätzlich die Regenwasserleitungen

verlegt.

Das Freibad Wippra wird ebenfalls an die zentrale Kläranlage angeschlossen.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • 1.180 m² Bituminöse Befestigung aufnehmen und wieder herstellen
  • 3.250 m³ Leitungsgraben herstellen
  • 775 m gesteuertes Spülbohrverfahren ausführen
  • 1.015 m Entwässerungsrohrleitung aus PVC-U DN 200 herstellen
  • 150 m Entwässerungsrohrleitung aus PVC-U DN 300 herstellen
  • 44 St. Schacht bis 2 m Tiefe herstellen
  • 1 St. PP-Schacht mit innenliegenden Absturz herstellen
  • 3 St. Abwasserpumpwerke herstellen
  • ca. 43 St. SW-Hausanschlüsse DN 160 PVC  
  • ca. 19 St. RW-Hausanschlüsse DN 160 PVC

 

Wippra 5. BA

Vorher

 

balken

 

Neubau Schmutz –und Regenwasserkanalisation

Gemeinde Roßla OT Wickerode letzter Bauabschnitt

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Mütze & Rätzel

Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7

06642 Kaiserpfalz / Wohlmirstedt

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Bach GmbH

A.-Puschkin-Promenade 12a

99706 Sondershausen

 

Geplante Bauzeit:

44. KW 2018 bis 33. KW 2019

 

Beschreibung:

Der Wasserverband Südharz mit Sitz in Sangerhausen erneuert sukzessive die Kanalisation in Wickerode. Vorgesehen ist der Neubau von Schmutzwasserkanälen in den Straßen „Am Arnsberg“, „Auf der Hütte“, „An der Nasse“, „Pfarrplatz“, „Wickeröder Landstraße“ und „Schulplatz“. Die vorhandenen Kanäle werden künftig zur Regenwasserableitung genutzt, in einigen Teilbereichen erfolgt zudem eine Neuverlegung von RW-Kanälen. Im Bereich der Kanalneuverlegung erhalten alle anliegenden Grundstücke einen Hausanschluss Schmutzwasser, Dimension DN 160. Regenwasserhausanschlüsse werden nur in Bereichen neu verlegter RW-Kanäle hergestellt.

 

Schmutzwasserkanal

  • ca. 4000 m³ Leitungsgraben herstellen
  • ca. 1400 m Rohr DN 200 PVC verlegen
  • 3 St. Schächte DN 1000
  • 1 St Schmutzwasserpumpwerk

 

Regenwasserkanal

  • ca. 700 m³ Leitungsgraben herstellen
  • ca. 290 m Rohr DN 315 PVC verlegen
  • 22 St. Schächte DN 1000

 

SW-Grundstücksanschlüsse

  • ca. 75 St. SW-Hausanschlüsse DN 160 PVC

 

RW-Grundstücksanschlüsse

  • ca. 22 St. SW-Hausanschlüsse DN 160 PVC

 

Wickerode

Vorher

 

balken

 

Neuverlegung einer Schmutzwasserverbindungsleitung Liedersdorf - Holdenstedt

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastrukturunterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Mütze & Rätzel Bauunternehmen GmbH

Am Bauergarten 7, 06642 Kaiserpfalz / Wohlmirstedt

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Hohetorstraße 14, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

Oktober 2018 bis Juli 2019

 

Beschreibung:

Durch die Verlegung einer Schmutzwasserverbindungsleitung von Liedersdorf zum Hauptpumpwerk Holdenstedt werden die Grundlagen für die Errichtung eines Trennsystems in der Ortschaft Liedersdorf geschaffen. Künftig soll das gesammelte Schmutzwasser aus der Ortschaft Liederdorf über diese Verbindungsleitung und vom Hauptpumpwerk Holdenstedt über die Verbindungsleitung Holdenstedt - Osterhausen zur zentralen Kläranlage Osterhausen geleitet werden.

Das Vorhaben wird mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie des Landes Sachsen-Anhalt und des Landesverwaltungsamtes umgesetzt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

• Verlegung von ca. 2.686 m  Schmutzwasserfreigefällekanal

 

VBL Liedersdorf - Holdenstedt   VBL Liedersdorf - Holdenstedt

 

balken

 

Neuverlegung von Schmutz- und Regenwasserkanälen im Reedchen in Edersleben

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Würde-Bau GmbH

Straße der Freundschaft 22, 06179 Teutschenthal

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Pfündner

Markt 7, 06556 Artern

 

Geplante Bauzeit:

Oktober 2018 bis November 2018

 

Beschreibung:

Durch die Verlegung eines neuen Schmutzwasserkanals und eines neuen Regenwasserkanals wird in der Anliegerstraße Reedchen eine Trennkanalisation errichtet. Die Arbeiten finden im Vorfeld der Straßenerneuerung statt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

• Verlegung von ca. 73 m  Schmutzwasserkanal und ca. 9 Grundstücksanschlüssen

• Verlegung von ca. 83 m Regenwasserkanal und ca. 8 Grundstücksanschlüssen

• inkl. Erdbau, die Straßenoberfläche wird provisorisch befestigt

 

Edersleben Reedchen   Edersleben Reedchen

 

balken

 

Neuverlegung von Schmutz- und Regenwasserkanälen in Berga 1.Bauabschnitt

 

LSA Modern Denken

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

GUT Gustav Utsch Tiefbau Betriebs-GmbH & Co. KG

Das untere Talfeld 2, 06556 Artern

 

Planungsbüro:

Stepan & Partner Ingenieurgesellschaft mbH

Klosterstraße 1a, 06308 Klostermansfeld

 

Geplante Bauzeit:

Oktober 2018 bis Mai 2019

 

Beschreibung:

Durch die Verlegung eines neuen Schmutzwasserkanals und eines neuen Regenwasserkanals wird in der Straße Hinter den Gärten eine Trennkanalisation errichtet. In der Straße Hinter den Gärten werden neue Grundstücksanschlüsse hergestellt. In der Nordhäuser Straße wird ein neuer Schmutzwasserkanal inkl. neuer Grundstücksanschlüsse verlegt. In der Bergstraße und dem parallelen Teilabschnitt der Nordhäuser Straße wird ein neuer Regenwasserkanal gebaut. Für die neue Regenwasserkanalisation müssen ebenso neue Grundstücksanschlüsse errichtet werden.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

• Verlegung von ca. 580 m  Schmutzwasserkanal und ca. 38 Grundstücksanschlüssen

• Verlegung von ca. 305 m Regenwasserkanal und ca. 15 Grundstücksanschlüssen

• inkl. Erdbau, die Straßenoberfläche wird wiederhergestellt

 

Förderung

Der Wasserverband „Südharz“ hat für die Realisierung der Maßnahme Förderungen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt.

Für den Bau der Schmutzwasserkanalisation wurde eine Zuwendung in Höhe von 264.500 € durch das Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt bewilligt.

 

Berga   Berga

 

balken

 

Neuverlegung von Abwasserkanälen und Trinkwasserleitung im Rahmen des grundhaften Ausbaus der Probstgasse

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Hoch- und Tiefbau Sangerhausen GmbH

Bonifatiusplatz 16, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

IPP Ingenieurbüro Pabsch & Partner

Ingenieurgesellschaft mbH

Bonifaziusplatz 16, 06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

03. Mai 2018 bis 14. Dezember 2018

 

Beschreibung:

Im Zuge des grundhaften Straßenausbaus der Probstgasse durch die Stadt Sangerhausen werden Kanalbaumaßnahmen und Trinkwasserleitungsbaumaßnahmen in der Straße durch den Wasserverband durchgeführt. 

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Verlegung von ca. 194 m  Regenwasserkanal und ca. 26 Grundstücksanschlüssen
  • Verlegung von ca. 142 m Trinkwasserleitung und ca. 14 Hausanschlüssen
  • inkl. Erdbau, die Straßenoberfläche wird durch die Stadt Sangerhausen grundhaft saniert

 

Probstgasse 2   Probstgasse 1

 

balken

 

Neuverlegung von Abwasserkanälen und Trinkwasserleitung im Rahmen des grundhaften Ausbaus der Voigtstedter Straße und Lerchengasse

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Umweltschutz- und Tiefbaugesellschaft mbH

Schachtstraße 25, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

IPP Ingenieurbüro Pabsch & Partner

Ingenieurgesellschaft mbH

Bonifaziusplatz 16, 06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

14. Mai 2018 bis 26. Oktober 2018

 

Beschreibung:

Im Zuge des grundhaften Straßenbaus der Voigtstedter Straße und der Lerchengasse durch die Stadt Sangerhausen werden Kanalbaumaßnahmen in der Lerchengasse und Trinkwasserleitungsbaumaßnahmen in der Voigtstedter Straße durch den Wasserverband "Südharz" durchgeführt.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Verlegung von ca. 26 m Mischwasserkanal und ca. 4 Grundstücksanschlüssen in der Lerchengasse
  • Verlegung von ca. 125 m Trinkwasserleitung und ca. 7 Hausanschlüssen
  • inkl. Erdbau, die Straßenoberfläche wird durch die Stadt Sangerhausen grundhaft saniert 

 

Voigtstedter Straße   Voigtstedter Straße

 

balken

 

Fördermittel

 

Schmutzwasserkanalisation Sangerhausen - Ortsnetz Wettelrode 1. BA

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Umweltschutz- und Tiefbau Gesellschaft mbH

Schachtstraße 25, 06526 Sangerhausen

und

Kutter HTS GmbH Hoch-, Tief- und Straßenbau

Christian-Ottiliae-Straße 12, 06311 Helbra

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Hohetorstraße 14, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

April 2018 bis Oktober 2018

 

Beschreibung:

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Gebiet 1 des Wasserverbandes „Südharz“ ist die Herstellung des Ortsnetzes Wettelrode im Trennsystem ein wichtiges Vorhaben. Im Zuge der Baumaßnahme wird auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes der Ortsteil Wettelrode an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Sangerhausen angeschlossen. Nach Fertigstellung der Verbindungsleitung zwischen Wettelrode und Sangerhausen soll der Bau der Ortskanalisation Wettelrode begonnen werden.

 

Derzeit wird ein Teil des Ortes im Trennsystem (Siedlung Ammergarten und Am Lengefelder Berg) und ein Teil im Mischsystem entsorgt. Für die geplante Abwasserkanalisation ist für die Zukunft ein Trennsystem vorgesehen, wobei jedoch kleine Teilbereiche aus bautechnischen Gründen als Mischsystem verbleiben.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • 495 m SW-Kanal DN 200
  • 241 m SW-Kanal DN 300
  • 21 m RW-Kanal DN 400
  • 4 m RW-Kanal DN 700 GFK
  • 79 m RW-Kanal DN 800 GFK
  • 68 m Abwasserdruckleitung
  • 27 Stück Normalschächte Beton
  • 2 Stück Entspannungsschächte PE
  • 6 Stück Schachtbauwerke GFK
  • 1 Stück Pumpwerk
  • 31 Stück Grundstücksanschlüsse
  • 250 m Trinkwasserleitung PE RC 110 x 10

 

Förderung:

Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 944.000,00 Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Es wurden für die o.g. Maßnahme Fördermittel in einer Gesamthöhe von 272.500,- Euro bewilligt.

 

http://www.europa.sachsen-anhalt.de

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2010/index_de.htm

 

balken

 

ON Roßla, 1. BA,

Schmutz- und Regenwasserkanalisation in der Halleschen Straße und Promenade

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Umweltschutz- und Tiefbaugesellschaft mbH

Schachtstraße 25, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Metron Ingenieure und Architekten

Unabhängige Planungsgesellschaft mbH

Stadtweg 27, 06667 Weißenfels

 

Geplante Bauzeit:

30. Oktober 2017 bis 15. Juni 2018

 

Beschreibung:

Der Kanalbau in der Halleschen Straße und in der Promenade ergänzt die abwassertechnische Erschließung von Roßla. Das Baufeld wird gegenwärtig durch ein Mischwasser- Kanalsystem (Bürgermeisterkanal) erschlossen. Es existiert ein SW-Kanal in der Ziegeleistraße. Die Trassierung der Hauptkanäle erfolgt im öffentlichen Straßenraum. Die anliegenden Grundstücke sind schmutzwasserseitig an den geplanten Kanal anzuschließen. Teilbereiche der Regenwasserkanäle in der Halleschen Straße werden erneuert.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Kanal-, Tief- und Straßenbau in der Halleschen Straße und Promenade:
  • Baustelleneinrichtung, Verkehrssicherung, Hilfsleistungen
  • ca. 550 m verbauter Rohrgraben für Kanalbau Tiefe bis 2,70 m
  • ca. 550 m Abwasserkanal PVC-U profiliert SN16 DN 200
  • ca. 15 St. Kanalschächte aus Beton Durchmesser 1000 mm
  • ca. 25 St. Grundstücksanschlüsse PVC-U DN 150
  • ca. 1.200 m³ Aushub Erdarbeiten Aufbruch und Wiederherstellung Oberflächen
  • ca. 750 m² bituminöser Straßenaufbruch - ca. 750 m² bituminöser Straßenaufbau (11 cm Tragschicht, Asphaltbinderschicht, 4 cm Deckschicht, 35 cm Frostschutzschicht 0/45)
  • ca. 500 m² ungebundene Befestigung aufbrechen und wiederherstellen
  • zuzüglich Aus- und Einbau von Borden
  • Erneuerung RW-Kanal und Sanierung Schächte:
  • ca. 165 m Kanalneubau PVC-U profiliert SN16 DN 300 einschl. Schächte
  • ca. 135 m Kanalneubau PVC-U profiliert SN16 DN 500 einschl. Schächte
  • ca. 6 St. Schächte Neubau mit Anschlüssen an Kanalrohr Beton DN 600 und DN 700
  • zuzüglich Aufbruch und Wiederherstellung der Oberflächen überwiegend im Gehwegbereich-Oberflächenwiederherstellung

 

Roßla 1. BA     Roßla 1. BA

 

balken

 

Fördermittel

 

Schmutzwasserkanalisation

Uftrungen 2. Bauabschnitt

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz- und Tiefbau

Gesellschaft mbH und Kutter HTS GmbH

Schachtstraße 25, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Ingenieurbüro Richter GmbH

Im Langen Schlage 34, 38855 Wernigerode

 

Geplante Bauzeit:

September 2017 bis September 2018

 

Beschreibung:

Nach Fertigstellung der Abwasserverbindungsleitung Uftrungen - Kläranlage Thürungen sowie des 1. Bauabschnittes des Schmutzwassernetzes im Frühjahr 2017 wird die abwassertechnische Erschließung der Ortslage Uftrungen mit dem 2. Bauabschnitt fortgeführt. Das Schmutzwasser wird künftig zur zentralen Kläranlage Thürungen übergeleitet und einer umfassenden und biologischen Abwasserbehandlung zugeführt. Dadurch kann die Qualität der Gewässer wesentlich verbessert werden. Parallel zur Schmutzwasserkanalisation werden in der Gesamtmaßnahme Regenwasserkanäle und Grundstücksanschlüsse errichtet.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Verlegung von ca. 1340 m Schmutzwasserkanal und ca. 83 Grundstücksanschlüsse
  • Bau eines Ortspumpwerkes und einer innerörtlichen Schmutzwasserdruckleitung ca. 200 m
  • Verlegung von ca. 915 m Regenwasserkanal und ca. 60 Grundstücksanschlüssen
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung:

Die Gewährung von Zuwendungen für wasserwirtschaftliche Vorhaben nach der Richtlinie RZWas 2016 erfolgt für Abwasseranlagen zur Schmutzwasserentsorgung. Regenwasseranlagen sind nicht förderfähig. Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme Schmutzwasserkanalisation Uftrungen 2. BA betragen ca. 855.000,- Euro. Nach Antragstellung wurden für dieses Vorhaben Fördermittel in einer Gesamthöhe von 358.000,- Euro bewilligt.

 

http://www.europa.sachsen-anhalt.de

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2010/index_de.htm

 

balken

 

Fördermittel

 

Schmutzwasserkanalisation

Verbindungsleitung Wettelrode – Sangerhausen

 

Mit dieser Maßnahme wird der Ausbau der Abwasserinfrastruktur unterstützt. Kernziel ist die Verbesserung des Gewässerzustandes im Rahmen der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie (WRRL) in landwirtschaftlich geprägten Gebieten Sachsen-Anhalts.

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Tief- und Spezialbau Halle GmbH

Äußere Radeweller Straße 6, 06132 Halle

 

Planungsbüro:

ITS Ingenieurberatung GmbH

Hohetorstraße 14, 06295 Lutherstadt Eisleben

 

Geplante Bauzeit:

März 2017 bis März 2018

 

Beschreibung:

Für die Fortführung der abwassertechnischen Erschließung im Verbandsgebiet des Wasserverbandes „Südharz“ ist die Herstellung der Verbindungsleitung von Wettelrode nach Sangerhausen ein wichtiges Vorhaben. Im Zuge der Baumaßnahme werden auf Grundlage des Abwasserbeseitigungskonzeptes aktuell der Ortsteil Wettelrode und in einem späteren Bauabschnitt der Ortsteil Lengefeld an die zentrale Abwasserbehandlungsanlage in Sangerhausen angeschlossen. Die Verbindungsleitung erstreckt sich vom Ortseingang Wettelrode bis zum Anbindepunkt in der Sangerhäuser Genossenschaftsstraße.

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

 

  • Verlegung von 4145 m  PE 225 x 13,4 als Freigefälleleitung
  • davon 960 m in offener Bauweise
  • davon 3185 m im Bohrspülverfahren
  • Verlegung von 90 m Abwasserkanal DN 200
  • Setzen von 62 Schachtbauwerken
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Förderung:

Die Investitionskosten zur Realisierung der Baumaßnahme betragen ca. 1,60 Mio Euro. Der Wasserverband „Südharz“ hat Zuwendungen zur Förderung wasserwirtschaftlicher Maßnahmen beim Land Sachsen-Anhalt beantragt. Es wurden für die o.g. Maßnahme Fördermittel in einer Gesamthöhe von 915.000,- Euro bewilligt.

 

http://www.europa.sachsen-anhalt.de

http://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2010/index_de.htm

 

balken

 

Trinkwasserleitung, Schmutz –und Regenwasserkanalisation

Gemeinde Südharz OT Roßla Fußstieg

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Karl-Heinz Kurock

Straßen- und Tiefbau GmbH

Handelsweg 18, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

01. August 2017 bis 03. November 2017

 

Beschreibung:

Erschließung Gemeinde Südharz OT Roßla Fußstieg

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

Verlegung von:

 

  • 50 m Trinkwasserleitung
  • 50 m Schmutzwasserkanal und 5 Grundstücksanschlüsse
  • 120 m Regenwasserkanal und 6 Grundstücksanschlüsse
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

vorher:                                                         nachher:

Roßla Fußstieg     Roßla Fußstieg

 

balken

 

Schmutzwasserkanalisation

Gemeinde Allstedt OT Holdenstedt Feldstraße

 

Bauherr:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Bauausführung:

Umweltschutz -und Tiefbaugesellschaft mbH Sangerhausen

Schachtstraße 25, 06526 Sangerhausen

 

Planungsbüro:

Wasserverband „Südharz“

Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen

 

Geplante Bauzeit:

August 2017 bis September 2017

 

Beschreibung:

Verlegung Schmutzwasserkanal in Allstedt OT Holdenstedt Feldstraße

 

Art und Umfang der Hauptleistungen:

Verlegung von:

 

  • 200 m Schmutzwasserkanal und 5 Grundstücksanschlüsse
  • inkl. Erdbau und Oberflächenwiederherstellung

 

Holdenstedt Feldstraße     Holdenstedt Feldstraße