Pressemitteilung zur Grenzwertüberschreitung des Nitrat-Wertes in Teilen des Versorgungsgebietes

Wichtige Pressemitteilung vom 1. Juni 2018

Ersatzwasserversorgung in Teilen des Verbandsgebietes

 

Im Trinkwasserversorgungsgebiet der Orte Holdenstedt, Liedersdorf, Sotterhausen, Beyernaumburg, Othal und in Teilen der Stadt Sangerhausen wurden leicht erhöhte Nitratwerte (bis 55 mg/l Nitrat) gemessen. Der Grenzwert laut Trinkwasserverordnung beträgt 50 mg/l Nitrat.

 

In den beigefügten Karten sind die betroffenen Stadtteile und Orte dargestellt.

 

Durch das Gesundheitsamt des Landkreises Mansfeld-Südharz wurde daher mit sofortiger Wirkung eine Ersatzwasserversorgung für Säuglinge und Kleinkinder bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres angeordnet.

 

Bitte verwenden Sie ab sofort bis auf Widerruf für Säuglinge und Kleinkinder bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres nur noch Mineral-/ Tafelwasser.

 

Wir erstatten Ihnen selbstverständlich auf Vorlage der Quittung den Kaufpreis für Ersatzwasser für Säuglinge und Kleinkinder bis zum vollendeten zweiten Lebensjahr.

 

Bitte bewahren Sie den / die Kaufbeleg(e) auf und reichen ihn zur Erstattung im Wasserverband Südharz, Am Brühl 7, 06526 Sangerhausen, gerne auch eingescannt per E-Mail an info@wasser-suedharz.de, unter Angabe Ihrer Kontonummer ein.

 

Wir entschuldigen uns für die Beeinträchtigung und arbeiten intensiv an der Behebung der Grenz-wertüberschreitung.

 

Wir werden Sie umgehend darüber informieren, wenn die Grenzwertüberschreitung nicht mehr besteht. Für Rückfragen wählen Sie bitte 0151 52 62 98 96 oder 0151 52 62 99 60.

 

Mit freundlichen Grüßen,

gez. Dr. Jutta Parnieske-Pasterkamp
Verbandsgeschäftsführerin

 

Fotoserien zu der Meldung


Übersichtskarte (01.06.2018)