Gebührenübersicht

Gebührenübersicht (ab 01.01.2019)

Trinkwasserbereich:

aktuelle Verbrauchsgebühren 1,68 € netto

Zählergröße nach 75/33/EG

Zählergröße nach 2004/22/EG

Grundgebühr

(netto)

bis Qn 2,5

bis Q3 4

12,80 € pro Monat

bis Qn 6

bis Q3 10

30,72 € pro Monat

bis Qn 10

bis Q3 16

51,20 € pro Monat

bis Qn 15

bis Q3 25

76,80 € pro Monat

bis Qn 40

bis Q3 63

204,80 € pro Monat

bis Qn 60

bis Q3 100

307,20 € pro Monat

bis Qn 150 und

darüber hinaus

bis Q3 250 und

darüber hinaus

768,00 € pro Monat

 

aktuelle Erstattungen

Für die Herstellung von Hausanschlüssen beträgt der Einheitssatz 13,74 € (netto) je vollendete 10 Zentimeter.

Abwasserbereich:

allgemeine Hinweise:

Der Verband untergliedert sich in die Gebührengebiete 1, 3 und 7, insgesamt 3 Gebiete:

Gebiet 1 – die Stadt Allstedt, die Stadt Sangerhausen (außer den Ortsteilen Morungen und Großleinungen), die Gemeinde Südharz (nur die Ortsteile Dietersdorf, Hayn, Breitenstein, Schwenda), die Verbandsgemeinde „Goldene Aue“ (nur mit den Mitgliedsgemeinden Brücken-Hackpfüffel, Edersleben, Wallhausen, Kelbra nur der Ortsteil Tilleda) und die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund – Helbra (nur die Mitgliedsgemeinden Blankenheim und Bornstedt), die Stadt Mansfeld (nur die Ortsteile Annarode, Braunschwende und Friesdorf).

Gebiet 3 – die Gemeinde Südharz (nur die Ortsteile Bennungen, Breitungen, Drebsdorf, Hainrode, Kleinleinungen, Roßla, Uftrungen, Wickerode), die Stadt Sangerhausen (nur die Ortsteile Großleinungen und Morungen), die Ortsteile der Gemeinde Südharz Agnesdorf, Questenberg, Rottleberode und Stolberg gehören nicht zum Verbandsgebiet, die Verbandsgemeinde „Goldene Aue“ (nur die Mitgliedsgemeinden Berga und Kelbra – ohne den Ortsteil Tilleda).

Gebiet 7 – die Stadt Sangerhausen mit dem Gebiet des Industrieparks „Mitteldeutschland“.

Dazu kommt die für das gesamte Verbandsgebiet bestehende öffentliche Einrichtung zur Ableitung von vorgeklärtem Abwasser aus Kleinkläranlagen (KKA), dezentrales Schmutzwasser und Niederschlagswasser.

1. Schmutzwassergebühren
Für angeschlossene Grundstücke, die über eine grundstückseigene Kleinkläranlage in ein öf-fentliches Kanalsystem entwässern, das nicht an eine öffentliche Abwasserbehandlungsanla-ge angeschlossen ist, beträgt die Mengengebühr 1,63 EUR/m³. Eine Grundgebühr wird daneben nicht erhoben

Für angeschlossene Grundstücke, die über ein öffentliches Kanalsystem in eine öffentliche Schmutzwasserbehandlungsanlage entwässern

im Gebiet 1: 1,79 EUR/m³

im Gebiet 3: 3,24 EUR/m³

im Gebiet 7: wird erst nach der technischen Realisierung festgesetzt.

Dazu kommt die Grundgebühr.

Zählergröße nach

75/33/EG

Zählergröße nach 2004/22/EG

Grundgebühr

(brutto)

bis Qn 2,5

bis Q3 4

11,50 € pro Monat

bis Qn 6

bis Q3 10

28,75 € pro Monat

bis Qn 10

bis Q3 16

46,00 € pro Monat

bis Qn 15

bis Q3 25

71,88 € pro Monat

bis Qn 25

bis Q3 40

115,00 € pro Monat

bis Qn 40

bis Q3 63

181,13 € pro Monat

bis Qn 60

bis Q3 100

287,50 € pro Monat

bis Qn 150

bis Q3 250

718,75 € pro Monat

bis Qn 250

bis Q3 400

1150,00 € pro Monat

bis Qn 400

bis Q3 630

1811,25 € pro Monat

 

2. Niederschlagswasser beträgt 0,73 €/m² Gebührenbemessungsfläche pro Jahr.
 

3. dezentrale Entsorgung
Die Entsorgungsgebühr beträgt für die Behandlung von Fäkalschlamm aus einer Kleinkläranlage 22,29 EUR/m³.


Für die Behandlung des Inhaltes aus abflusslosen Sammelgruben beträgt die Entsorgungsgebühr 17,38 EUR/m³.
 

4. Beiträge
 

Untergliederung der Beitragserhebung (Beitrag I) erfolgt nach Gebührengebieten (siehe allgemeine Hinweise)

 

Gebiet 1 2,10 €/ m²

Bei Grundstücken, die in der öffentlichen Einrichtung belegen sind, wird die jenseits der Kappungsgrenze ( über 947 m²) bestehende Grundstücksgröße bis um 50 von Hundert übersteigende Vorteilsfläche (bis zur Größe von 1.420 m²) mit dem halben Beitragssatz belegt (1,05 €/m²). Für die verbleibende Restfläche, werden 30 % des jeweiligen Beitragssatzes (0,63/m²) in Ansatz gebracht.

 

Gebiet 3 2,10 €/ m²

Bei Grundstücken, die in der öffentlichen Einrichtung belegen sind, wird die jenseits der Kappungsgrenze (also über 902 m²) bestehende Grundstücksgröße bis um 50 von Hundert übersteigende Vorteilsfläche (bis zur Größe von 1353 m²) mit dem halben Beitragssatz belegt (1,05 €/m²). Für die verbleibende Restfläche, werden 30 % des jeweiligen Beitragssatzes (0,63/m²) in Ansatz gebracht.

5. aktuelle Erstattungen
Für die Herstellung und Erneuerung von Grundstücksanschlüssen(Schmutz- und Niederschlag) bis zu einer Nennweite DN 150 beträgt der Einheitssatz pro Meter Grundstücksanschluss 202,32 €.

Auf folgendem Link finden Sie eine Gebührenübersicht (ab 01.01.2019): Gebührenübersicht

balken

Aktuelle Gebührenübersicht (2016 - 2018)

Trinkwasserbereich:

aktuelle Verbrauchsgebühren 1,22 € netto

Zählergröße nach 75/33/EG

Zählergröße nach 2004/22/EG

Grundgebühr

(netto)

bis Qn 2,5

bis Q3 4

12,80 € pro Monat

bis Qn 6

bis Q3 10

30,72 € pro Monat

bis Qn 10

bis Q3 16

51,20 € pro Monat

bis Qn 15

bis Q3 25

76,80 € pro Monat

bis Qn 40

bis Q3 63

204,80 € pro Monat

bis Qn 60

bis Q3 100

307,20 € pro Monat

bis Qn 150 und

darüber hinaus

bis Q3 250 und

darüber hinaus

768,00 € pro Monat

 

aktuelle Erstattungen

Für die Herstellung von Hausanschlüssen beträgt der Einheitssatz 13,74 € (netto) je vollendete 10 Zentimeter.

Abwasserbereich:

allgemeine Hinweise:

Der Verband untergliedert sich in die Gebührengebiete 1, 3 und 7, insgesamt 3 Gebiete:

Gebiet 1 – die Stadt Allstedt, die Stadt Sangerhausen (außer den Ortsteilen Morungen und Großleinungen), die Gemeinde Südharz (nur die Ortsteile Dietersdorf, Hayn, Breitenstein, Schwenda), die Verbandsgemeinde „Goldene Aue“ (nur mit den Mitgliedsgemeinden Brücken-Hackpfüffel, Edersleben, Wallhausen, Kelbra nur der Ortsteil Tilleda) und die Verbandsgemeinde Mansfelder Grund – Helbra (nur die Mitgliedsgemeinden Blankenheim und Bornstedt), die Stadt Mansfeld (nur die Ortsteile Annarode, Braunschwende und Friesdorf).

Gebiet 3 – die Gemeinde Südharz (nur die Ortsteile Bennungen, Breitungen, Drebsdorf, Hainrode, Kleinleinungen, Roßla, Uftrungen, Wickerode), die Stadt Sangerhausen (nur die Ortsteile Großleinungen und Morungen), die Ortsteile der Gemeinde Südharz Agnesdorf, Questenberg, Rottleberode und Stolberg gehören nicht zum Verbandsgebiet, die Verbandsgemeinde „Goldene Aue“ (nur die Mitgliedsgemeinden Berga und Kelbra – ohne den Ortsteil Tilleda).

Gebiet 7 – die Stadt Sangerhausen mit dem Gebiet des Industrieparks „Mitteldeutschland“.

Dazu kommt die für das gesamte Verbandsgebiet bestehende öffentliche Einrichtung zur Ableitung von vorgeklärtem Abwasser aus Kleinkläranlagen (KKA), dezentrales Schmutzwasser und Niederschlagswasser.

1. Schmutzwassergebühren
Für angeschlossene Grundstücke, die über eine grundstückseigene Kleinkläranlage in ein öf-fentliches Kanalsystem entwässern, das nicht an eine öffentliche Abwasserbehandlungsanla-ge angeschlossen ist, beträgt die Mengengebühr 2,01 EUR/m³. Eine Grundgebühr wird daneben nicht erhoben

Für angeschlossene Grundstücke, die über ein öffentliches Kanalsystem in eine öffentliche Schmutzwasserbehandlungsanlage entwässern

im Gebiet 1: 2,07 EUR/m³

im Gebiet 3: 3,35 EUR/m³

im Gebiet 7: wird erst nach der technischen Realisierung festgesetzt.

Dazu kommt die Grundgebühr.

Zählergröße nach

75/33/EG

Zählergröße nach 2004/22/EG

Grundgebühr

(brutto)

bis Qn 2,5

bis Q3 4

11,50 € pro Monat

bis Qn 6

bis Q3 10

28,75 € pro Monat

bis Qn 10

bis Q3 16

46,00 € pro Monat

bis Qn 15

bis Q3 25

71,88 € pro Monat

bis Qn 25

bis Q3 40

115,00 € pro Monat

bis Qn 40

bis Q3 63

181,13 € pro Monat

bis Qn 60

bis Q3 100

287,50 € pro Monat

bis Qn 150

bis Q3 250

718,75 € pro Monat

bis Qn 250

bis Q3 400

1150,00 € pro Monat

bis Qn 400

bis Q3 630

1811,25 € pro Monat

 

2. Niederschlagswasser beträgt 1,01 €/m² Gebührenbemessungsfläche pro Jahr
 

3. dezentrale Entsorgung
Die Entsorgungsgebühr beträgt für die Behandlung von Fäkalschlamm aus einer Kleinkläranlage 31,78 EUR/m³.


Für die Behandlung des Inhaltes aus abflusslosen Sammelgruben beträgt die Entsorgungsgebühr 18,10 EUR/m³.
 

4. Beiträge
 

Untergliederung der Beitragserhebung (Beitrag I) erfolgt nach Gebührengebieten (siehe allgemeine Hinweise)

 

Gebiet 1 2,10 €/ m²

Bei Grundstücken, die in der öffentlichen Einrichtung belegen sind, wird die jenseits der Kappungsgrenze ( über 947 m²) bestehende Grundstücksgröße bis um 50 von Hundert übersteigende Vorteilsfläche (bis zur Größe von 1.420 m²) mit dem halben Beitragssatz belegt (1,05 €/m²). Für die verbleibende Restfläche, werden 30 % des jeweiligen Beitragssatzes (0,63/m²) in Ansatz gebracht.

 

Gebiet 3 2,10 €/ m²

Bei Grundstücken, die in der öffentlichen Einrichtung belegen sind, wird die jenseits der Kappungsgrenze (also über 902 m²) bestehende Grundstücksgröße bis um 50 von Hundert übersteigende Vorteilsfläche (bis zur Größe von 1353 m²) mit dem halben Beitragssatz belegt (1,05 €/m²). Für die verbleibende Restfläche, werden 30 % des jeweiligen Beitragssatzes (0,63/m²) in Ansatz gebracht.

5. aktuelle Erstattungen
Für die Herstellung und Erneuerung von Grundstücksanschlüssen(Schmutz- und Niederschlag) bis zu einer Nennweite DN 150 beträgt der Einheitssatz pro Meter Grundstücksanschluss 202,32 €.

Auf folgendem Link finden Sie eine Gebührenübersicht (2016-2018): Gebührenübersicht